Bräustüble / Braukunst und Gastfreundschaft
Die Brauerei um 1853
Die Brauerei um 1853
Eintragungsurkunde des Meckatzer Weiss-Gold
Eintragungsurkunde des Meckatzer Weiss-Gold

Braukunst und Gastfreundschaft

Das Meckatzer Bräustüble ist ein geschichtsträchtiger Ort. Es steht für mehr als 150 Jahre Braukunst und Gastfreundschaft. Wo Sie heute zu Gast sind, war früher – als Lena Weiß und ihr Mann 1853 das Bräustüble erwarben – zugleich die Mälzerei und die Brauerei. In diesem Haus hat Lena Weiß nach dem Tod ihres Mannes gegen alle Konventionen weiter Bier gebraut und ausgeschenkt. Hier hat sie das Meckatzer Weiss-Gold erfunden. Ihr Sohn Benedikt ließ es 1905 beim Kaiserlichen Patentamt als erste Allgäuer Biermarke eintragen - es ist auch die beliebteste geworden.

Das Meckatzer Weiss-Gold wird nun ein Haus weiter gebraut, allerdings streng nach altem Rezept. Unverfälschter Biergenuss, der hier im Meckatzer Bräustüble besonders schmeckt.